Bestattungen, Friedhöfe
Schreibe einen Kommentar

Bestatter verzögert Auszahlung

geld-pixabay

Hallo, ich habe dem Bestatter die Sterbegeldversicherung meiner Mutter zur Abwicklung übergeben. Da war ich schon skeptisch.
Die Versicherung lief über 8.000 Euro. Es kamen aber mit Überschüssen 9120,- Euro raus. Die Beerdigung meiner Mutter hat 4.971 Euro gekostet.
Damit steht mir ein Rest von 2.100 Euro zu. Auf dieses Geld warte ich seit 4 Wochen. Meine Mutter ist am 3. November verstorben, die Urnenbeisetzung ist am kommenden Freitag.
Die Bestatterechnung liegt noch nicht vor, sie kommt erst nach der Beisetzung. Bis jetzt haben wir nur den ersten Kostenvoranschlag.
Der kann doch nicht einfach mein Geld behaltn. Das steht mir doch zu.
Was meinen Sie?

Es ist durchaus üblich, dem Bestatter die Policen der Sterbegeldversicherung und anderer Versicherungen zu übergeben. Er reicht diese mit den Sterbeurkunden bei den Versicherungen ein. Die Auszahlung der Beträge erfolgt dann an den Bestatter.
Nachdem alles abgewickelt ist, wird der Bestatter seine Rechnung aufstellen. Im ersten Teil der Rechnung wird er seine Leistungen und Lieferungen abrechnen. Im zweiten Teil der Rechnung werden dann die sogenannten durchlaufenden Posten erscheinen, also die Beträge, die der Bestatter für Sie ausgelegt hat. Das sind beispielsweise Gebühren, Blumen und Anzeigen.
In diesem oder einem dritten Teil der Abrechnung wird er nun die bereits eingegangenen Gelder der Versicherung und seine Rechnung und die Auslagen gegeneinander aufrechnen.
Ist von der Versicherung mehr Geld eingegangen, dann bekommen die Erben den Restbetrag ausgezahlt. Ist weniger eingegangen, bleibt noch ein gewisser Restbetrag zur Zahlung offen.

Die endgültige Abrechnung kann der Bestatter aber erst machen, wenn alles vorüber ist und er alle Rechnungen von Zeitung, Gärtner, Behörden und Kirchen bekommen hat. Das kann kurz nach der Beisetzung sein, kann aber auch noch 4 Wochen dauern.
Ihnen liegt nur ein erster Kostenvoranschlag vor. Dieser dient zur Orientierung und sollte nahe bei den später tatsächlich abgerechneten Beträgen liegen. Oft umfaßt der erste Kostenvoranschlag aber noch nicht alles.
Es könnte zum Beispiel sein, daß der Bestatter hier nur die von ihm von Anfang an überschaubaren Kosten genannt hat. Manches kommt erst später hinzu.

Bitte warten Sie die Endabrechnung ab. Dann können Sie erst feststellen, wie hoch die Kosten waren und weit der Betrag von der Sterbegeldversicherung zur Deckung dieser Kosten gereicht hat.
Für die Überweisung des Restbetrages sollten Sie dem Bestatter gut eine Woche Zeit geben.

Ist dann das Geld noch nicht bei Ihnen, würde ich zunächst telefonisch oder persönlich nachfragen. Kommt auch dann ein eventueller Überschussbetrag nicht zur Auszahlung, sollten Sie schriftlich reagieren und dem Bestatter eine Frist zur Zahlung setzen.
Wird dann immer noch nichts überwiesen, würde ich anwaltliche Unterstützung in Anspruch nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.